Urlaub auf Rügen

©Jürgen Michels/ Pixelio

©Jürgen Michels/ Pixelio

Wer einmal seinen Urlaub auf Rügen verbracht hat bekommen schnell mit das die Insel Rügen zehnmal größer wie Sylt ist aber kleiner an Einwohnern.
Die Insel Rügen bezog ihren Reichtum aus dem Kreidefelsen an der Küste. Die Kreide aus Rügen ist weltbekannt und wird als weißes Inselgold gehandelt. Die kilometerlange Kreideküste ist jedes Jahr Anziehungspunkt von vielen Besuchern, die sich hier erholen wollen. Der Raubbau der Natur ist auch an den Kreidefelsen nicht spurlos vorbeigegangen und zeigt dies teilweise sehr drastisch auf.
Der Nationalpark Jasmund ist ein Teil der Insel der durch die Eiszeit geformt wurde. Der Maler Kaspar David Friedrich war so fasziniert, dass er die Kreidefelsen malte. Kreidefelsen verändern sich immer und immer wieder. Um dies etwas einzudämmen, wurde nach der Wiedervereinigung ein generelles Fahrverbot für Autos ausgesprochen. So schützt man auch den bekanntesten Ausflugsort, den Königstuhl.
In Hagen wurde ein Parkplatz eingerichtet, von wo man mit dem Bus zum Königsstuhl gelangt. Für die Wanderfreudigen führt der berühmte Wanderweg nah am sagenumwobenen Herthasee vorbei bis zum Königsstuhl. Am Königstuhl angekommen, wird man dafür mit dem Blick auf die Ostsee entschädigt, die sich blaugrün schimmernd in die Ferne erstreckt. Diese Natur und diese Steilufer sind eine Augenweide für jeden. Wenn man Zeit hat, sollte man den Wanderweg vom Königsstuhl nach Sassnitz entlang an der Steilküste einplanen. Die vielen Aussichtspunkte entlang der Steilküsten werden Sie für Strapazen entschädigen. Wenige Meter vom Königstuhl befindet sich die Victoriasicht, von da können Sie den Königstuhl in seiner ganzen Pracht bewundern.

©Birgit Winter/Pixelio

©Birgit Winter/Pixelio

Kap Arkona auf der Halbinsel Wittow, dem Windland, ist der nordwestliche Teil von Rügen. Nordwestlich von Kap Arkona befindet sich der Aussichtspunkt Gellort, der durch den 165 t schweren Findling Siebenschneiderlein markiert ist.
Das Gebiet rund um Gellort ist ein reines Landschafts- und Naturschutzgebiet.
In Putgarten fährt die Kap-Arkona-Bahn nach Arkona, wo die zwei Leuchttürme zu besichtigen sind und die vor Hunderten von Jahren errichtete slawische Jaromsburg, von der heute nur noch ein breiter Burgwall übrig geblieben ist, sowie das Fischerdorf Vitt, das komplett unter Denkmalschutz steht.

©HousiBE/Pixelio

©HousiBE/Pixelio

Zu Urlaub auf Rügen gehört auch das  Seebad Binz, auch das Nizza der Ostsee genannt, hat dieses Jahr ihr 125 jähriges Bestehen gefeiert. Die Bäderarchitektur und die Holzschnitzereien wechseln sich mit den neuen Gebäuden sehr gut ab. Nicht unweit vom Ostseebad Binz liegt das Jagdschloss Granitz , das sich Fürst Malte von Putbus auf dem Tempelberg errichten ließ. Ein Höhepunkt ist die Fahrt mit dem Jagdexpress von der Binzer Seebrücke die zum Jagdschloss. Während der Fahrt erfährt man viel informatives über Binz und seine Geschichte.
Putbus, die ehemalige Residenzstadt mit seinem einmaligen Theater, welches jahrelang ohne Aufführung war und seit Anfang der 90ziger Jahre wieder genützt wird, ist nicht so überlaufen wie die Nachbarorte.
Das älteste Seebad auf Rügen liegt in Lauterbach. Hier befindet sich ein Badehaus mit 18 Säulen. Im Yacht- und Fischereihafen kann man bequem auf die Insel Vilm übersetzen. Zu DDR Zeiten war Vilm nur für die Regierungsmitglieder und „Günstlinge“ zugänglich. Nach der Wiedervereinigung wurde es wieder als Naturschutzgebiet erklärt. Dort ist die Naturschutz-Akademie zuhause. Wer die Natur in seiner ganzen Vielfalt erleben möchte, sollte einmal die Exkursion von Lauterbach zur Insel Film mit machen.
Die Badeorte Baabe und Göhren liegen auf der Halbinsel Mönchgut und gehören mit zu den abwechslungsreichsten Orten auf Rügen.

©Ulrich Butzbacher/ Pixelio

©Ulrich Butzbacher/ Pixelio

Da wo der Jasmunder Bodden beginnt, befindet sich der bekannteste Ort an der Ostsee, Ralswiek. Jedes Jahr lockt er viele Besucher durch die Störtebeker Festspiele in das Freilichttheater.
Ein großer Geheimtipp für Vogelfreunde soll die Halbinsel Ummanz im Westen von Herbst sein.
Beim Urlaub auf Rügen legen ich  wanderfreudigen Menschen den Jasmunder Nationalpark ans Herz . Von Sassnitz aus gibt es sehr viele Wanderwege und Wanderungen durch den Naturpark. Rügen hat auch an die „Radverrückten“ gedacht und ein sehr gut ausgebautes Netz mit Radfahrwegen geschaffen. Wenn man nicht weiter kommt, findet man immer einen Bus mit Fahrradanhängern.