Von Grömitz nach Fehmarn

Ostseeküste

Ostseeküste

Weiter geht es von Grömitz nach Fehmarn in Schleswig Holstein wo es eine Brücke gibt, die in aller Munde ist. Es ist die Fehmarnsund Brücke. Sie verbindet das Festland mit der Insel Fehmarn. Fehmarn selber ist nicht so das Touristenzentrum, wie die anderen Orte an der Ostseeküste. Man hat sich mehr auf die Aktivsportler eingestellt. Das Surf Festival Anfang des Jahres und das Beach-Volleyball Turnier im Sommer sind zwei feste Größen im Kalender von Aktiv-Sportlern, die sich ein „Stell-Dich-Ein“ auf Fehmarn geben.
Man denkt jetzt, dass der Norden glatt wie ein Brett ist. Da ich dies auch annahm, ließ ich mich eines Besseren belehren und fuhr mit dem Rad durch Ostholstein, und ich merkte, dass der Norden auch Hügel hat, die es in sich haben. Natürlich keine Gipfel, wie sie im Gebirge zu finden sind – doch gibt es hier Erhebungen, wie der Bungsberg mit 168 Metern – Schleswig Holsteins Zugspitze. Der Bungsberg ist auch ein Wintersportzentrum in Ostholstein.
Bevor man nach Fehmarn fährt, sollte man in Grömitz seine Radtour starten. Dieser Ort liegt an der Lübecker Bucht und ist eines der größten, deutschen Bäder mit zahlreichen Hotelanlagen. Natürlich verfügt Grömitz auch über eine Seebrücke, die weit ins Meer herausragt. Wer einmal hier ist, sollte unbedingt ins Meerwasserbrandungsbad gehen. Wenn Sie einmal Urlaub während der Feiertage an der See erleben möchten, ist Grömitz ein Ort dafür. Vom 26.12.09 – 01.01.2010 sind Feiertage in Grömitz.
Von Grömitz geht es nach Cismar. Hier kann man das Kloster Cismar besichtigen. Das Kloster gilt als kulturelles Zentrum von Schleswig Holstein. Von Cismar aus wandern wir entlang der Lübecker Bucht herüber nach Dahme.

Ostseestrand

Ostseestrand

Dahme ist ein kleiner Ort, der sehr viel in den Tourismus investiert und auch von der Bekanntheit von Grömitz nach Fehmarn sehr gut profitiert. Entlang an der Ostsee befinden sich sehr viele Zeltplätze, welches für Camper ein Paradies ist. Hier darf man auch seinen Hund beruhigt mitnehmen. Auf den zwei Hundestränden haben Hunde sehr viel Auslauf. Wer früh schon Fisch mag, kann diesen an der Promenade fangfrisch von den einheimischen Fischern kaufen. Der Stolz von Dahme ist sein Leuchtturm, der erst kürzlich seinen 109. Geburtstag gefeiert hat. Von Dahme geht es dann weiter nach Fehmarn. Man muss teilweise auf der Bundesstraße fahren. Langsam kommen wir zur Fehmarnsund Brücke, die gigantisch vor einem liegt. Sie verbindet die Insel Fehmarn mit dem Rest der Welt und ist ursprünglich für den Fährverkehr erbaut worden, der von Fehmarn nach Dänemark geht. Auf der Brücke ist es sehr windig. Wir waren im Spätherbst in Fehmarn. Die Brücke war umringt von Nebel – ein sagenhafter Anblick. Fehmarn selbst ist flach wie ein Pfannkuchen. Der höchste Punkt ist die Brücke oder die St.Nikolai Kirche, die auch für die Seefahrer Ort der Ruhe ist. Hier kann man seinen Urlaub mit der Familie sehr ruhig verbringen. Entweder übernachtet man auf einem der vielen Campingplätze oder im Hotel. Das Hotel auf Fehmarn mit seinen 3 Hochhäusern in sich geschlossen ist eine sehr moderne Anlage, die in den Sommermonaten fast immer ausgebucht ist. Wir waren im Herbst hier und hatten die ganze Anlage fast für uns alleine. Wir konnten den langen Sandstrand entlang laufen und uns den steifen Wind um die Ohren wehen lassen. Die Ostsee war natürlich nicht mehr so warm, aber für ein kurzes Bad hat es gereicht. Fehmarn hat eine ebene Radstrecke und man hat immer freie Sicht auf das Meer. Fehmarns Hauptstadt Burg bietet mit seinen Fachwerkhäusern und seinem Kopfsteinpflaster einen gemütlichen Anblick. Die Kirche St.Nikolai mit ihrer Kapelle ist eine der wenigen Sehenswürdigkeiten der Insel.