Urlaub auf Ruegen

Urlaub auf RuegenWir alle sehen noch die Bilder von den eingeschlossenen Ortschaften auf Rügen vom Winter im  Fernsehen.Man konnte sich einen  Urlaub auf Rügen jetzt sich rein gar nicht vorstellen.Deshalb konnte ich  es kaum abwarten, endlich wieder auf Rügen zu kommen. Nach Ostern war es endlich so weit und ich führ hoch um mich auf der Insel umzuschauen und zu sehen was der Winter hinterlassen hat. Mit dem Auto von Halle bis Rügen in 5 Stunden ohne Stau und auch über die neue Rügen Brücke. Bis hin nach Sagard wo ich mir vorher eine Ferienwohnung bei der Familie Menschkowski gebucht hatte . Die Ferienwohnung war sehr gut eingerichtet und nicht zu teuer. Auf Rügen muss natürlich das Licht beim Autofahren an sein ,wie in Dänemark. Wenn man auf Rügen an einer Shell Tankstelle tankt, wird man von sehr freundlichem Personal bedient und danach gefragt ob man zufrieden ist. Wenn man mit JA antwortet, bekommt man eine Plakette, die man freundlicherweise beim Bezahlen abgibt und so auf einmal einen Euro mehr bezahlt, Service kostet halt.
Zurück zur Insel: Ich fuhr mit meinem Auto erst einmal auf der Insel herrum um mir ein Bild vom Tourismus und von den Straßen nach diesem harten Winter zu machen. Laut Aussagen der Rügarner war der Tourismus an Ostern das 1. Mal um 20 Prozent rückläufig, die Straßen waren aber in einem sehr guten Zustand. Rügen selber war noch nicht so richtig auf die Urlaub auf Rügen -Saison- eingestellt. Wer die Einsamkeit liebt, ist hier jetzt sehr gut aufgehoben. Das Wetter ist sehr durchwachsen gewesen und es war windig, wie fast immer. Die Ostsee war sehr ruhig und zu kalt. Deshalb hat man fast nur Angler in der Ostsee gesehen, die auf Heringsfang waren . Am Strand sah man einige Verliebte Hand in Hand durch den etwas kühlen Sand laufen oder mit ihren Kindern oder Hunde. Entlang der Schaabe sah man rechts und links noch viele Ostereier an den jungen Bäumen hängen. Man merkte, dass die Insel aus ihrem tiefen Winterschlaf so langsam erwachte und für die Urlaubs-Saison heraus geputzt werden sollte. Überall auf der Insel bekommt man jetzt ein Zimmer oder ein Ferienhaus, in 4 Wochen sieht das wieder anders aus. Kurz vor Clove bin ich diesmal nach Saßnitz auf dem Weg nach Hagen vorbei am Königsstuhl durch den Wald nach Saßnitz gefahren. Die kleinen Orte hin nach Hagen sind wie eh und je ein Traum. Vorbei am Parkplatz Hagen, der jetzt auch noch total leer ist, ging es nach Saßnitz runter. Auf der immer noch nicht erneuerten Straße zum Hafen angekommen, lag da die Ostsee vor mir. Im Hafen sah man wie sich die Kreide im Ostseewasser langsam auflöste und so das Wasser weiß aussehen ließ. Jeder kennt die Zeichnung vom Königstuhl von Caspar David Friedrich. Diese Zeichnung hat jetzt an Wert gewonnen, da der Gross teil abgestürzt ist. Auch im Saßnitz ist der Sturm nicht spurlos vorbei gegangen und Große Kreidefelsen sind abgebrochen. Deshalb ist das Wasser sehr weiß. Am Hafen liegen einige Schiffe und verkaufen geräucherten Fisch an die wenigen Urlauber, die noch tief eingemummelt sind. Ich selber konnte endlich einmal ohne jedes neben Geräusch außer das Bersten der Wellen an der Hafen Mauer entlang der Mole bis hin zum Leuchtturm laufen um die Weite der Ostsee zu genießen.
Angekommen wieder im Hafen bin ich eingekehrt um mich zu Stärken und verzehrte Bratkartoffeln mit lecker Fisch für nur 13,50 €. Zurück nach Sagard und weiter auf der Insel geschaut nach Neuigkeiten. Denke aber dass ich jetzt erst einmal aufhöre und ihr selber auf die Insel kommt um  Urlaub auf Rügen hier zu verbringen oder nur zum Angeln kommt. Seid aber vorsichtig beim Fahren auf der 96 hier wird verschärft kontrolliert und durchgegriffen.