Ostsee Usedom

Möven

Am Strand

Den gestrigen Tag auf Rügen haben wir gut verarbeitet. Heute ging es an die Ostsee Usedom und wir hofften auf besseres Wetter. Schon bei der Abreise aus Stralsund, war das Wetter gut. Wir sind über die Autobahn Richtung Wolgast sehr zügig gefahren. Wegen der vielen Blitzer am Straßenrand sollte man immer die Augen offenhalten. Über die Peenebrücke herüber,ohne große Wartezeit, ging es schnurstracks ins Ostseebad Karlshagen.

Die Straße dahin war noch vom Winter beschädigt Dies wird bis zur Saisoneröffnung aber beseitigt sein.Der erste Abstecher an der  Ostsee Usedom ging in den Yachthafen von Karlshagen der um diese Jahreszeit natürlich leer war.Man verweilte aber einige Minuten um das Ambiente aufzusaugen Hier ist es absolut ruhig und romantisch ,natürlich nur zu zweit.Ein Geheimtipp für Liebespaare. Weiter ging es durch den Ort bis hin zur Strandpromenade . Am Strand angekommen hatte man einen riesigen Ausblick auf das Meer. Das Wetter war super. Man konnte sehr weit raus schauen. Die Ostsee lag ruhig zu unseren Füssen.Am Strand sah man viele Familien mit ihren Kinder im nassen Ostseesand vergnügt rumbuddeln sehen. In Karlshagen lag fast kein Schnee am Strand. welches sich auf unserer Fahrt noch ändern sollte. Weiter ging es nach Zinnowitz, hier hat sich nichts geändert. Deshalb ließen wir den Strand auch aus. Die Fahrt ging weiter nach Ückeritz. Die Radwege sind um diese Jahreszeit schon in einem guten Zustand .Auf dem Zeltplatz von Ückeritz, der natürlich leer war,angekommen, ging es direkt zum Strand.

Was ich da sah, kannte ich nur aus Filmen. 2 Meter hohe Schneedünen türmten sich direkt am Sandstrand. Man konnte darauf stehen und die ruhige Ostsee betrachten. Einige Fischer standen rechts von uns ab und waren natürlich nicht so erfreut über den Schnee.

Nach einer Pause bei einem Cafe am Strand ging es weiter nach Bansin, das eins von den 3 Kaiserbädern auf Usedom ist. Angekommen ging es sofort zur Promenade und hier erstarrte ich vor der Schönheit von Bansin. Die Villen raubten einem den Atem, und ich war hier nicht zum ersten Mal. Alles erblühte im Glanz der damaligen Architektur. Am Strand sahen wir das gleiche wie in Ückeritz die meterhohen Schneeberge.

Bis zur Bädereröffnung, Bansin erhält als erstes deutsches Seebad die Freibadeerlaubnis,sieht man davon nichts mehr. Unsere Fahrt ging weiter durch Bansin im Schritttempo um das Flair der Villen aufzusaugen. Das Ambiente der Häuser ist wunderbar. Das Wetter dagegen aber um so schlechter. In Heringsdorf angekommen musste man erst einmal einen Parkplatz suchen, welches im Sommer unmöglich ist.Im Winter ist auch nicht möglich.Das haben wir festgestellt.

Heringsdorf auf der Ostsee Usedom hat um diese Jahreszeit schon einen sehr gepflegten Zustand, was man von Rügen nicht so sagen kann,leider. Hier ist man auf Urlauber eingestellt und das merkt man. Nach einem leckeren Fischbrötchen neben dem Maritim Hotel und nach einem kurzen Spaziergang, der uns sehr beeindruckt hat, wollten wir weiter nach Ahlbeck. Da das Wetter aber jetzt umschlug und wir auch noch eine lange Fahrt vor uns hatten, haben wir hier unser Inselhopping abgebrochen.

Die zwei Tage Ostseeurlaub waren sehr beeindruckend. Rügen ist noch nicht so weit wie Usedom. Man muss auch sagen, das man an der Ostsee  Usedom freundlicher empfangen wurde. Was ich schade finde. Die Inseln leben vom Tourismus und so sollte man auch Urlauber behandeln. Natürlich sieht das jeder aus seiner Sicht.