Seychellen-schnorcheln

Die Inselgruppe der Seychellen nordöstlich von Madagaskar im Indischen Ozean macht es der ganzen Welt vor: Ein bewusst schonender Umgang mit der einzigartigen Schönheit der Natur kommt Mensch und Umwelt und damit auch dem Tourismus zugute.

Strand

Strand

Charterfluggesellschaften haben in der Hauptstadt Victoria auf Mahé, der größten der 115 Inseln der Seychellen, keine Landeerlaubnis, Hotels dürfen die Baumkronen nicht überragen, die Zahl der Hotelbetten ist auf ca. 50.000 strikt limitiert, rund die Hälfte der gesamten Landfläche der Seychellen – mit 455 Quadratkilometer entspricht sie in etwa einer deutschen Großstadt wie Köln – steht unter Naturschutz, mehrere der Inseln dürfen nur noch von ausgewählten Botanikern oder Ornithologen betreten werden. Seit Beginn des Tourismus auf den Seychellen, der etwa mit der Unabhängigkeit der Inselgruppe von der britischen Krone zusammenfiel, weiß man, was man an der paradiesischen Natur hat. Geologisch unterscheidet man die Inner Islands, „Innere Inseln“, die aus einem riesigen, größtenteils unterseeischen Granit-Archipel bestehen, von den Outer Islands, „Äußere Inseln“, den vielen weiter südlich gelegenen Koralleninseln. Während die Inner Islands teilweise bis zu 1.000 Meter aus dem Meer ragen, mit einer üppig tropischen Vegetation und geradezu kunstvoll ins Meer abfallenden Granitklippen, erheben sich die Koralleninseln mit ihren weißen Sandstränden nur wenige Meter aus dem Ozean. Die Vielfältigkeit der Urlaubsregion Seychellen sucht auf der Welt ihresgleichen.

Aktivitäten Seychellen

Die Seychellen bieten mit einer Vielzahl an Sportarten ideale Bedingungen für einen „gemäßigten Aktivurlaub“ vor traumhafter Kulisse.

Sey

Tauchen auf den Seychellen

Obenan stehen natürlich alle Wassersportarten.
Die wohl wichtigste und beliebteste Sportart der Seychellen ist das Tauchen. Nicht umsonst zählen die Inseln zu den schönsten Tauchrevieren der Erde. Häufig sind entsprechende Tauchangebote in den Hotelpreisen enthalten. An den Hauptstränden von Mahé, Praslin oder La Digue wartet aber auch eine ausreichende Zahl privater Anbieter auf die Unterwasser-Abenteuerlust der Reisenden. Fast ebenso beliebt wie das Tauchen ist Windsurfen. Auch für diese Sportart stehen genügend Angebote zur Verfügung. Weitere Wassersportarten sind Wellenreiten, Schnorcheln, Segeln und Angeln bzw. Hochseeangeln. Auf Mahé und auf Thérsè Island gibt es außerdem die Möglichkeit, mit dem Paragliding-Schirm die Küstenregionen aus der Luft zu betrachten. An Mahés Ost- und Westküste gibt es je einen Golfplatz. Besonders reizvoll ist ein Ausritt in die bewaldeten Höhen von Mahé. Die größeren Hotelanlagen verfügen zudem über ein entsprechendes Angebot an den von Urlaubern viel gefragten Sportarten Tennis, Squash und Badminton.

Daten & Fakten Seychellen

Beste Reisezeit:
Reisesaison ist das ganze Jahr über. Von Mai bis September ist es etwas kühler und trockener, die meisten Niederschläge fallen von Dezember bis Februar.

Einreisebestimmungen:
Deutsche Staatsangehörige benötigen einen noch mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültigen Reisepass für einen Aufenthalt bis zu drei Monaten. Außerdem müssen Rück- oder Weiterreisetickets und eine Unterkunft für die ersten drei Tage nachgewiesen werden.
Kinderausweise und der Eintrag in den Reisepass eines Erziehungsberechtigten werden bis zum Alter von 16 Jahren anerkannt. Jugendliche über 16 Jahre benötigen einen Reisepaß. Seit dem 1. Januar 2006 wird der bisherige Kinderausweis nicht mehr ausgestellt und nicht mehr verlängert. Dann muss für die Einreise ein eigener Kinderreisepass oder Reisepass vorgelegt werden. Jugendlichen unter 18 Jahren, die ohne Erziehungsberechtigte reisen, wird empfohlen, eine von allen Erziehungsberechtigten unterschriebene Einverständniserklärung mitzunehmen, die von der zuständigen Polizeibehörde beglaubigt wurde.

 

Unterwasserwelt

Die Mitnahme von Tieren ist nicht erlaubt.

EU-Sicherheitsvorschriften für Handgepäck bei Flugreisen
Zum Schutz der Fluggäste gegen die neue Gefährdung durch flüssige Sprengstoffe hat die Europäische Union Vorschriften erlassen, die die Flüssigkeitsmengen beschränken, welche von Fluggästen durch die Sicherheitskontrollstellen mitgenommen werden dürfen. Sie betreffen alle Fluggäste die von Flughäfen der EU und in Norwegen, Island und der Schweiz zu allen Zielen starten. Dies bedeutet, dass an den Sicherheitskontrollstellen die Fluggäste und ihr Handgepäck zusätzlich zu den verbotenen Gegenständen auch nach Flüssigkeiten durchsucht werden. Die Vorschriften beziehen sich jedoch nicht auf Flüssigkeiten, die in Geschäften hinter den Sicherheitskontrollen oder an Bord eines Flugzeuges einer EU-Fluggesellschaft erworben werden.
Es ist nur eine begrenzte Menge Flüssigkeiten im Handgepäck erlaubt. Zu den Flüssigkeiten (z.B. Wasser, Getränke, Sirup und Suppen) zählen auch Gegenstände in ähnlicher Konsistenz, also Gels, Sprays, Shampoos, Sonnenlotion, Öle, Cremes und Zahnpaste. Das einzelne Behältnis darf nicht größer als 100 ml sein. Alle Behältnisse müssen bequem und vollständig in einen durchsichtigen wieder verschließbaren Plastikbeutel mit einem Volumen von 1 Liter passen. Das Verschließen einfacher Plastikbeutel mit Hilfsmitteln (z. B. Gummiband) ist nicht gestattet. Es ist nur ein Beutel je Fluggast gestattet. Die Beutel sind im Handel z.B. als wieder verschließbare 1-Liter-Gefrierbeutel erhältlich. Es ist weiterhin möglich, Flüssigkeiten in das aufzugebende Gepäck zu packen; die Regeln betreffen nur das Handgepäck.
Weiterhin im Handgepäck mitgeführt werden können, sofern sie während des Fluges benötigt werden:
– Babynahrung, -milch oder -saft als Reisenahrung für mitreisende Babys oder Kleinkinder,
– Persönlich verschriebene Medikamente,
– andere, nicht verschreibungspflichtige Medikamente (flüssige Medikamente, medizinische Gels und/oder medizinische Sprays)
– Flüssigkeiten oder Gels für Diabetiker (z. B. Insulin oder auch Säfte).
Die Notwendigkeit dieser Medikamente und Nahrungsmittel ist auf Verlangen der Kontrollkräfte glaubhaft zu machen (z. B. durch ärztliches Attest oder entsprechende Ausweise). Flüssigkeiten, wie Getränke und Parfüme können in Geschäften hinter den Kontrollstellen oder an Bord von Flugzeugen von EU-Fluggesellschaften erworben werden. Wenn diese Waren in einem speziellen versiegelten Beutel übergeben werden, ist es möglich sie während der weiteren Flugreise durch Luftsicherheitskontrollstellen auf anderen Flughäfen der EU mitzunehmen. Diese Flüssigkeiten können zusätzlich zu den mitgebrachten, im wieder verschließbaren 1 Liter-Beutel transportierten, Flüssigkeiten mitgenommen werden. Bei Unsicherheiten sollte die Fluggesellschaft oder das Reisebüro vor Reiseantritt befragt werden.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Seychellen

Seychellen

Die weltweite Gefahr terroristischer Anschläge besteht fort. Vorrangige Anschlagsziele sind Orte mit Symbolcharakter. Dazu zählen Regierungs- und Verwaltungsgebäude, Verkehrsinfrastruktur (insb. Flugzeuge, Bahnen, Schiffe), Wirtschafts- und Tourismuszentren, Hotels, Märkte, religiöse Versammlung sowie generell größere Menschenansammlungen. Es kommt zu Sprengstoffanschlägen, Angriffen mit Schusswaffen, Entführungen und Geiselnahmen. Der Grad der terroristischen Bedrohung ist von Land zu Land unterschiedlich. Eine Anschlagsgefahr besteht insbesondere in Ländern und Regionen, wo bereits wiederholt Terrororganisationen aktiv waren, wo Terroristen über Rückhalt in der lokalen Bevölkerung verfügen oder wo Anschläge mangels effektiver Sicherheitsvorkehrungen vergleichsweise leicht verübt werden können. Die Gefahr, Opfer eines Anschlages zu werden ist im Vergleich zu anderen Risiken, die Reisen ins Ausland mit sich bringen, wie Unfällen, Erkrankungen oder gewöhnlicher Kriminalität, relativ gering. Das Auswärtige Amt empfiehlt allen Reisenden nachdrücklich ein sicherheitsbewusstes und situationsgerechtes Verhalten. Reisende sollten sich vor und während einer Reise sorgfältig über die Verhältnisse in Ihrem Reiseland informieren, sich situationsangemessen verhalten, die örtlichen Medien verfolgen und verdächtige Vorgänge (unbeaufsichtigte Gepäckstücke in Flughäfen oder Bahnhöfen, verdächtiges Verhalten von Personen o.ä.) den örtlichen Polizei- oder Sicherheitsbehörden melden.

Seychellen

Seychellen

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Antritt der Reise über eventuelle Änderungen der Einreisebestimmungen bei der zuständigen Vertretung des Urlaubslandes oder beim Auswärtigen Amt unter www.auswaertiges-amt.de. Die Kontaktadressen der Ländervertretungen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Impfbestimmungen:
Es bestehen keine Impfvorschriften bei der Direkteinreise aus Europa. Bei Einreise aus einem Infektionsgebiet muss eine Gelbfieber-Impfbescheinigung vorliegen. Ausgenommen sind Kinder unter einem Jahr.

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Antritt der Reise über eventuelle Änderungen der Impfbestimmungen. Aktuelle Auskünfte erteilt der wissenschaftliche Informationsdienst des Tropeninstituts München unter www.fitfortravel.de.

Impfempfehlungen:
Generell: Hepatitis-A/Tetanus/Diphtherie. In Risikogebieten/bei Risikogruppen: Hepatitis-B/Typhus.

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Antritt der Reise über eventuelle Änderungen der Impfempfehlungen. Aktuelle Auskünfte erteilt der wissenschaftliche Informationsdienst des Tropeninstituts München unter www.fitfortravel.de.

Geographische Lage:
Länge: 46-57° östl. Länge
Breite: 4-10° südl. Breite

Amtssprache:

Englisch, Französisch

Provinzhauptstadt:
Victoria

Währung:
Seychellen Rupie

Landesvorwahl:
00248

Zeitverschiebung:
MEZ +3h

Stromversorgung/-spannung:
240 Volt, 50 Hertz, ein Adapter ist empfehlenswert

Adresse der Botschaft:
Honorarkonsulat der Republik Seychellen
10719 Berlin
Joachimstaler Straße 34

Tel.:+49 30 8859560
Fax:+49 30 88595680
fuchs@lexington.de
www.konsulat-seychellen.de