Urlaub in Goslar

Wer einmal Urlaub in Goslar gemacht hat wird einiges über die Region erfahren haben.
Die Deutschen Könige wurden durch die Schätze im Inneren der Oberharzer Berge reich und mächtig.
Heute noch kann man die mittelalterliche Prachtentfaltung in Goslar sehen. Orte wie Clausthahl- Zellerfeld, Wildemann, St. Andreasberg und Lautenthal sind alte Bergmannssiedlungen.

© H.-Möer/Pixelio
© H.-Möer/Pixelio

Aus vielen dieser Orte wurden moderne Kurstädtchen. In Naturdenkmälern wie der Iberger Tropfsteinhöhle lebt der Zauber der Bergwelt weiter. Wegen dem Aufstieg ihres Fußballklub Goslarer SC in der Regionalliga Nord 2009, wo Sie aber ein unbedeutende Rolle spielen, war ganz Goslar aus dem Häuschen. In Goslar fand die erste Reichsversammlung statt. Der Schatz, wie man in Goslar heute noch sagt, lag im Rücken der Kaiserstadt, der über Tausenden von Jahren aus den Bergen gehauen wurde um den Ruhm und Erfolg des Reiches mehren zukönnen.
Die Stadt Goslar befindet sich im Oberharz und ist eine quicklebendige, moderne Kunst und Kongreßstadt. Die Waldreichen Umgebungen findet man aber eher in Wildemann und Bad Grund die jeden Wanderer das Herz erblühen lässt.
Wenn man alle Harzorte gegen das 1000jährige Goslar stellt, sieht man, dass der Reichtum hier eher zuhause ist als in den bescheidenen Harzorten. Ihren Reichtum hat die Stadt dem Bergbau zu verdanken, den sie seit 968 betrieb. 1992 wurde die mittelalterliche Altstadt und das Bergwerk auf die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes der Menschheit gesetzt.
Was sehr kurios ist, die Erhaltung seiner Altstadt hat Goslar eigentlich seiner fortschreitenden Verarmung zu verdanken, die seit dem 16 Jahrhundert anhält. Das heißt, dass man aus Geldmangel das Vorhandene gepflegt und gehegt hat. Dadurch wurden die 1000 Fachwerkhäuser erhalten und sind heute in einer Pracht die im Harz weit verbreitet ist.
Um die kleine Stadt Goslar erkunden zu wollen, sollte man schon einmal Urlaub in der Stadt machen um dies auch alles zu verstehen und erkunden zukönnen. Am Besten man schließt sich den Stadtführern an.
Genießen Siebei Ihren Urlaub in  Goslar einfach  seine Umgebung, wie ich es auch gemacht habe.Tallsperre

Das Romantische Okertal mit seinen Granitklippen, wo das Wasser über die Felsen regelrecht tobt, ist einer meiner Tipps. Da kann man sich sehr gut im Geist treiben lassen wenn man die Augen verschlisst.
Wer gerne segelt muss unbedingt die Okertalsperre besuchen.
Die Größte Marktholzkirche befindet sich in Clausthal-Zellerfed. Sie wurde 1642 geweiht und in ihr finden 2200 Gläubige Platz.

Was ich sehr faszinierend finde und was einmalig im Harz ist, ist die einzigartige Baumwelt in Arbouretum. Hier wurden Gewächse aus Asien, Amerika und dem Mittelmeerraum angepflanzt vor einigen Jahren.
Auch ein sehr guter Tipp ist die Bergstadt Wildemann man sagt auch klein Tirol. Wenn Sie da sind werden Sie es verstehen. Es ist ein Ort der eingebettet ist in Berge und Wälder für den Wanderer ein Traum dieser Höhenluftkurort.

Eine weitere Sehenswürdigkeit befindet sich in Hahnenklee Bockwiese zum Fuß des Bocksbergs. Hier steht eine Hölzerne Kirche im Skandinavischen Stil. Man denkt hier nicht das man im Harz ist. Zuerst dachte ich an Skandinavien. Sie wurde 1907-1908 erbaut und steht auf Holzpfeilern für die Querbalken Konstruktion wurden keine Nägel verwendet.

Normalerweise könnte ich hier noch Stunden weiter schreiben, weil es in und um Goslar sehr viel zu sehen gibt. Ich habe versucht einen kleinen Einblick ihnen zu geben. Das beste ist man einmal Urlaub in Goslar und schaut es sich vor Ort an. Auch den Südharz sollte man nicht aus dem Auge lassen.

Quellennachweis:Bilder: Pixelio