Südharz

Der Harz ist eines der größten Wandergebiete in Deutschland. Der Ostharz ist mit seinen Orten ein Pool von Wanderecken für Wanderbegeisterte und Naturliebhaber. Der Südharz und speziell die Kaiserstadt Goslar stehen dem in nichts nach. Harz Orte wie Osterode, Herzberg, Scharzfeld, Bad Lauterberg, Walkenfried und Bad Sachsa haben eins gemeinsam, sie sind Harz Orte im Südharz. Man kann eigentlich keine dieser Orte herrausheben, weil jeder diese Orte sein eignes Flair hat.

©manni66/Pixelio

©manni66/Pixelio

Ein Ort ist aber bei Winterbegeisterten voll im Trend und ein Geheimtipp im Harz. Es ist der 600 m hohe Ravensberg und bietet Sportbegeisterten ideale Bedingungen, gerade im Winter kommt man hier voll auf seine Kosten.

Am westlichen Harzrand, zwischen Herzberg und Seesen, liegt Osterode, auch bekannt als Tor zum Südharz. Mit sein bunten Fachwerkhäusern, dem Kornmarkt und der historischen Altstadt lädt es ein zum Verweilen. Nach all den kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten kann man in den Gassen der Altstadt entspannen und genießen.

Der Ort Herzberg wurde nach einem Brand 1510 wieder aufgebaut. Und blüht heute im Glanze des Harzes immer mehr auf.

Huber_pixelio.de

Huber_pixelio.de

Wanderbegeisterte kommen in Scharzfeld auf ihre Kosten. Ein Wanderweg führt von Scharzfeld zur Steinkirche, dann zur Einhornhöhle. Dieser Weg ist teilweise sehr anspruchsvoll durch seine steilen Anstiege. Das erste Ziel ist die Burgruine Scharzfeld, die in 396 m Höhe auf einem Felsen über Scharzfeld wacht. Von hier geht es weiter zur Steinkirche und weiter zur Einhornhöhle. Natürlich ist das alles sehr gut ausgeschildert. Am besten immer dem blauen Dreieck folgen, dann kommen Sie direkt zum Gipfel der Brandköpfen und von da wieder zurück nach Scharzfeld.

Der Harzort Bad Lauterbach liegt im Odertal zwischen den Wäldern und Bergen gut eingebettet. Bad Lauterberg war Jahrhunderte Bergbaugebiet wie fast alle Harz Orte. Man merkt die Aura auch heute noch, obwohl in Bad Harzburg schon lange kein Bergbau mehr betrieben wird. Heute ist es ein Kurort und bietet mit seinen verwinkelten Gassen einiges an Sehenswürdigkeiten. Der 422 m hohe Hausberg bietet einen faszinierenden Ausblick auf den Ort und zahlreiche Wanderwege in alle Harzrichtungen.

Auch in Bad Sachsa ist einiges in den letzten Jahrhunderten entstanden, alleine die Kirche St. Nickolai ist da herauszuheben. Hier treffen sich jedes Jahr sportbegeisterte Menschen, die den Revensberg für sich einnehmen. Diesen Flair muss man einmal erlebt haben um es zu begreifen. Man muss nicht immer nach Österreich oder in die Schweiz um Wintersport erleben zu können.

Auch das Naturschutzgebiet Walkenfried steht sein Nachbar Orten um nichts nach. In diesem kleinen Kurort geht es noch sehr besinnlich zu. Die meisten Leute kommen alleine wegen des Klosters Walkenried her.

Sollten Sie einmal im Südharz Urlaub machen, können Sie sicher sein, dass Sie danach nicht mehr wo anders Ihren Urlaub verbringen möchten. Diese Natur mit ihren Wanderwegen sind tief verschlungen mit den Harzorten. Was man benötigt um es richtig genießen zu können, ist Zeit.