Neue Check-in-Automaten am Flughafen Düsseldorf; Einchecken schon im Parkhaus möglich

Die Besonderheit: Mehrere Fluggesellschaften verwenden die Check-in-Automaten gemeinsam, sodass der Passagier jedes dieser neuen Geräte unabhängig von der gebuchten Airline nutzen kann. Und das auch schon in verschiedenen Parkhäusern des Flughafens. Bisher beteiligen sich Air Berlin, Lufthansa, Air France und KLM an dem System. Insgesamt können die Passagiere an 15 neuen Automaten einchecken. Sechs davon befinden sich auf der Abflugebene des Terminals nahe der Flughafeninformation. Acht Geräte wurden in den Parkhäusern 2, 3, 7 und 8 installiert. Ein weiteres Gerät wird derzeit in der BMW-Niederlassung Theodorstraße in Düsseldorf eingerichtet. Das neue System mit dem Namen CUSS (Common Use Self Service) ermöglicht den Passagieren bequemere Check-in-Vorgänge, weil sie den jeweils nächsten freien Automaten nutzen können. Und so funktioniert’s: Der Passagier wählt über einen Bildschirm seine Fluggesellschaft aus und gela ngt in deren virtuellen Check-in-Bereich. Über die individuelle Bildschirmdarstellung der jeweiligen Airline weist er sich mit seinem Flugticket, der Kredit- oder Meilenkarte, dem Buchungscode oder seinem Personalausweis aus. Auch das Gepäck kann bereits an den Automaten avisiert und anschließend an einem speziellen Schalter der jeweiligen Airline aufgegeben werden. Anschließend erhält der Passagier seine Bordkarte und kann sich Richtung Flugzeug begeben. Betrieben und gewartet werden die Check-in-Automaten von der SITA Airport IT GmbH, einem Joint Venture des Düsseldorfer Flughafens und der SITA, des weltweit führenden Anbieters von IT- und Kommunikationslösungen im Luftverkehr.